unterricht

Login

Login/Logout

Nach dem lustigen, aber auch anstrengenden Piratenspiel hatten die Mädels der 4. Klassen einen Parcours mit verbundenen Augen zu bewältigen. Dabei mussten sie ihrer Partnerin, die sie durch den Hindernisparcours führte,  vertrauen - und sehr viel Spaß war garantiert.

Während der Sprachwoche der 4. Klassen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler, die nicht mitgeflogen sind, mit verschiedenen Themen - unter anderem mit der Technik "Batik". Dazu haben wir Eva Zepnik als "Referentin" eingeladen (Vielen Dank!). Die Ergebnisse können sich sehen lassen:

Unsere fantasiereichen 2. Klassen haben wieder zugeschlagen: Eine kleine "Zeitung" mit etlichen Gedichten in Fantasiesprache ist erschienen. Ein paar Auszüge davon:

Wegen der besseren Lesbarkeit gibt es hier die ganze Zeitung als Download (pdf, 150KB).

Endlich konnte er nachgeholt werden: Der Ausflug der ersten Klassen in den Tiergarten Schönbrunn. Die KInder kehrten ganz begeistert und mit vielen Eindrücken zurück - ein paar davon sind hier zu sehen (Alle Fotos: Dr. Johann Zöchling)

Unser  Kameramann hat die Schülerinnen und Schüler der 4b beim Gestalten ihrer Osterkerze im Religionsunterricht beobachtet. Die Ergenisse sind hier zu sehen:

Einen Spezial-Informatik-Kurs für Interessierte bot Gerhar Ribing in den vergangenen Wochen an. Was sich alles mit dem Programm realisieren lässt (entsprechendes Know-How vorausgesetzt), das zeigt ein Abschluss-Video unseres Jungpensionisten:

Tolle Arbeiten entstanden in der Arbeit derTX-Gruppe der 4. Klassen. Ein paar davon sind hier zu sehen:

Im Jahr von "Rahmen-Los!", bei dem Bilder aus der Kunstgeschichte im Mittelpunkt stehen werden, ist uns das künstlerisch-gestaltende Tun ein ganz besonderes Anliegen. So haben sich die 2. Klassen beim Thema "Wald" auf ganz besondere Weise mit der zeichnerischen und "handwerklichen" Umsetzung beschäftigt - und die Arbeiten der 3. Klassen entstanden nach einer eingehenden Beschäftigung mit Van Gogh und Archimboldo:

Im Rahmen eines vierstündigen Biologie-Projekts zum Thema "Photosynthese" führten die beiden 3. Klassen unter der Leitung von SR Edith Zöchling und Evelyn Schmidt Experimente durch:

  • Stärkenachweis
  • Überprüfung von Schnittlauchblättern auf Zuckergehalt
  • Sauerstoffnachweis

Daneben konnten auch Algen, Chlorophyllkörner und Spaltöffnungen unter dem Mikroskop betrachtet werden.

Einen "Haydn-Spass" konnten unsere ersten Klassen heute erleben: Mit den beiden "NÖ-Tonkünstlern" Dora Huber und Martin Först beschäftigten sie sich mit der Welt des Orchesters und mit Josef Haydn und seinen Späßen. Dank des liebevollen Engagements der beiden Künstler ein wirklich tolles Musikerlebnis - und einen Höhepunkt bildete das gemeinsame Musizieren der Anfangstakte der "Symphonie mit dem Paukenschlag".

 


 

Die Gemeinschaft Cenacolo bietet jungen Menschen in Krisensituationen – besonders bei Drogenproblemen – die Möglichkeit zu einem Neubeginn. Ihr Motto: „Gemeinsam sind wir auf dem Weg, unser Leben neu aufzubauen. Im täglichen Miteinander helfen wir uns gegenseitig, unsere Fähigkeiten zu entdecken und zu entfalten.“
Ein aktives Leben in Gemeinschaft – arbeiten und beten, Sport machen und miteinander reden … – Cenacolo hilft jungen Menschen, ihre Wurzeln zu entdecken, Kraft zu tanken und neu zu beginnen. Das „Medikament“ ist die Gemeinschaft selbst – ein einfaches Lebensmodell, das seine Kraft aus christlichen Wurzeln schöpft.

Einige Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler:
„Diese Gemeinschaft zu besuchen und anzuschauen war eine sehr gute Erfahrung und es hat mich zum Nachdenken gebracht. An Cenacolo finde ich gut, dass man am Anfang einen „Schutzengel“ hat und jeder einen bestimmten Arbeitsplatz bekommt.“ (Paula)
 „Es war eine gute Erfahrung zu sehen, wie tief man sinken kann. Es ist gut, dass es solche Einrichtungen gibt, dass man wieder auf den richtigen Weg kommt. (Martin)
 „Es war eine gute Erfahrung, dass man sehen konnte, wie man enden kann und dass Gott einem hilft, aus der Sucht wieder herauszukommen. In dieser dunklen Zeit braucht man Hilfe und die findet man im Cenacolo.“ (Kathi)
 „Wir fanden die Erfahrung toll, und es ist gut, dass es so etwas gibt“ (Ella und Celina)
 „Man kann sich dort selbst wieder finden.“ (Leopold)
 „Es war eine schöne Erfahrung, zu sehen, dass ihnen jemand die Hand reicht. Man weiß, man steht nicht im Dunklen, auch wenn nur ein kleines Licht leuchtet, es ist immer jemand bei ihnen. Ich persönlich könnte mir so etwas nicht vorstellen, denn alleine der Gedanke daran, solange ohne meine Eltern sein zu müssen… ich würde das nicht aushalten. Schön, dass sie diesen Schritt trotzdem wagen.“ (Lilly)
„Ich fand es eine wunderschöne Erfahrung zu sehen, dass den Menschen geholfen wird. Es ist schön zu wissen, dass es Hilfe für sämtliche Süchte gibt.“ (Michelle)
 „Es war eine gute Erfahrung zu sehen, wie man so wieder ins Leben zurückkehrt!“ (4b)

„Es ist beneidenswert, wie die Leute in Cenacolo zusammenhalten und ihre Wege mit Gott finden.“
Bianca und Manuela

Im Rahmen des Themenkreises: "Sucht-Suche-Sehnsucht" machten die 4ten Klassen eine Exkursion zu der katholischen Gemeinschaft CENACOLO im Burgenland.

Wir hörten das Lebenszeugnis eines jungen Mannes, der berichtete, wie er zur Droge kam, und wie ihm diese Gemeinschaft geholfen hat, sein Leben neu zu ordnen. Ebenso sahen wir wo die momentan 37 Bewohner aus 13 Nationen leben und arbeiten. Absoluter Höhepunkt war eine Tanzshow, die uns 6 junge Bewohner vorführten.

Mehr

 

Heuer haben wir wieder 46 Päckchen auf den Weg nach Moldawien schicken können. Ein ganz besonderes Dankeschön den etwa 80 Schülerinnen und Schülern, die sich an dieser Aktion beteiligt haben! Wir bringen damit den Kindern in dieser armen Region Europas Freude und Zuversicht und teilen damit ein Stück weit unseren Wohlstand.

Beim Kurs "Benzinmotor", den unser Jungpensionist Gerhard Ribing hält, werden physikalische Versuche und die Arbeit am Computer zusammengeführt. Ein kurzes Video zeigt, wie's geht:
 

Login/Logout

kontakt

NMS Altlengbach Laabental

3033 Altlengbach

Linden 3

02774/2400

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!